Über das Projekt

Literarisches Übersetzen war in der kulturellen Bildung bisher unterrepräsentiert – dabei schult der Prozess des Übersetzens Sprachkompetenz, Kreativität und interkulturelle Fähigkeiten. Im Projekt “Echt absolut* – literarisches Übersetzen mit Jugendlichen” wurden  Workshopformate und Arbeitsmaterialien ­erarbeitet und erprobt, die nun Lehrenden und Übersetzer·innen für eigene ­Projekte gratis zur Verfügung stehen.

Über das Projekt Echt absolut*

Das Projekt „Echt absolut – Literarisches Übersetzen mit Jugendlichen“ ist eine gemeinsame Initiative des Literarischen Colloquiums Berlin und des Deutschen Übersetzerfonds.

Im Vordergrund des Projekts steht die Entwicklung von Strukturen und Lernangeboten für junge Menschen ab zwölf Jahren. Unter Anleitung von professionellen Literaturübersetzer·innen wird  der sprachlich-kreative Prozess des Übersetzens vermittelt und Lese- und Schreibkompetenzen durch praktische Übungen erweitert.

Mit der Konzeptualisierung von Workshops können sich außerdem die Literaturübersetzer·innen im Bereich Vermittlung und Didaktik von Sprache und Kultur – begleitet durch Beratung und Coaching – professionalisieren und sich so ein zusätzliches berufliches Standbein schaffen.

Die entstandenen Arbeitsmaterialien können für  Workshopangebote oder Unterrichtseinheiten z.B. in der Schule oder in AGs, in der kulturellen Bildung und für Weiterbildungen genutzt werden.

Der Begriff “Literatur” ist hier weit gefasst und bezieht explizit z.B. Theatertexte, Comics, Songtexte und Videos ein.

Weitere Workshopangebote und Materialzusammenstellungen sind vorgesehen; außerdem sollen Fortbildungen für Lehrpersonal und Literaturübersetzer·innen angeboten werden.

Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Robert Bosch Stiftung.

*Die Poesie ist das echt absolut Reelle. Dies ist der Kern meiner Philosophie. Je poetischer, je wahrer. Novalis
Info
Aus dem Workshop “Auf den Takt – Songs übersetzen”, Foto: Marcus-Andreas Mohr
Info
Aus dem Workshop “Cuentos fantásticos argentinos –
Argentinische Kurzgeschichten”
Info
Aus dem Workshop “Tout ça Tout ça – Kollektives Übersetzen eines Jugendtheaterstückes”, Foto: Hauke Kleinschmidt
Info
Aus dem Workshop “Auf den Takt – Songs übersetzen”, Foto: Marcus-Andreas Mohr
Info
Aus dem Workshop “Traduction littéraire –
Französisch lesen und Deutsch schreiben”, Foto: Literaturhaus Freiburg
Info
Aus dem Workshop “Mach’ mir ne Szene! Wir übersetzen Theater”, Foto: Friederike von Criegern

Zur Navigation:

Auf der Homepage werden einzelne Workshops vorgestellt, die im Rahmen des Projekts stattgefunden haben. Dort findet sich Information zur zeitlichen Strukturierung, möglichen Kooperationspartnern und zum erprobten Kontext.

Von dort aus gelangt man durch Herunterscrollen zu den erarbeiteten Materialien – also Übungsblättern, Methodenbeschreibungen oder Lektürelisten -, die frei für ähnliche Konzepte zur Verfügung stehen.

Im Menüpunkt “Materialsammlung” sind die Materialien zu allen vorgestellten Workshops aufgelistet, außerdem werden Arbeitsmaterialien zum Download angeboten, die – auch ohne Bezug auf einen Workshoprahmen – im allgemeinen Kontext “Übersetzen” funktionieren, wie z.B. allgemeine Übungen, Aufgabenstellungen aus dem Creative Writing oder Gruppenspiele.

Mit der Filterfunktion lassen sich u.a. Sprachen, Altersgruppen, Genres oder Dauer aussuchen und kombinieren.

arrow-slider--next arrow-slider--prev arrow-up close draw01 magnifier-large magnifier play social-facebook social-insta social-twitter underline